Mitte Januar fand in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Bildungswerk Erding ein Literaturnachmittag statt. Gitta Gründinger verstand es ausgezeichnet von den Werken Karl Valentins zu erzählen. Sie kannte noch Karl Valentins  Enkelin, Anneliese Kühn, die 2014 verstorben ist. So erzählte sie zwischen den einzelnen Dialogen aus dem Leben von Karl Valentin und Liesl Karlstadt. Der bürgerliche Name von Karl Valentin war Valentin Ludwig Fey. So richtig berühmt wurde er mit seiner Bühnenpartnerin Liesl Karlstadt.

Gitta Gründinger, die sich als Karl Valentin verkleidete, spielte mit Ihrer Partnerin einige Dialoge von Karl Valentin und Liesl Karlstadt wie z.B.: s’Hunderl, beim Arzt, die gestrige Zeitung, wenn i amoi da Herrgott wär oder die Fremden. Sie erzählte, dass wir  Karl Valentin viele wunderbare Aussprüche verdanken wie: Fremd ist der Fremde nur in der Fremde. Als genialer Beobachter seiner Zeit hat er den alltäglichen Sprachgebrauch präzise untersucht und mit Witz so manche grammatische Unkorrektheit aufgedeckt. Sein Humor wurde durch viele Entbehrungen und Schicksalsschläge bitter. Als er in einer kalten Nacht versehentlich im Theater  eingeschlossen ward, zog er sich eine tödliche Lungenentzündung zu.

Viel zu schnell verging dieser abwechslungsreiche und unterhaltsame Nachmittag.

Marienstift Dorfen

Ruprechtsberg 18
84405 Dorfen,
Tel.: 08081/93 22-0
info@marienstift-dorfen.de

Einrichtungsleitung: Marion Prey

Hauszeitung

Veranstaltungen der Woche

Demenzstammtisch und Infoabende

Unsere Pflegeangebote im Überblick

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok